fdslökföfsdklfdö
Die Elbmetropole Dresden ist Sitz unseres Vereins. — Foto: Filip Altman/Pixabay

Nachrichten

In seinem Ostergruß thematisiert Dr. Reinhard Günzel imperiales Denken in Machtkategorien und Einflußsphären. Rußland entwickelte sich „rasch zu einem zentralistischen Staat mit gleichgeschalteten Medien und unterdrückter Opposition, also einem Staat mit eingebautem Mechanismus zur Selbstzerstörung, einer latenten Gefahr für die eigenen Bürger und für die benachbarten Staaten, ein Machtapparat, der, wenn es geboten scheint, einen Krieg vom Zaune bricht. Frieden ist in einer solchen Welt beileibe kein Naturzustand.“

Da der Staat im Zeichen von Klimawandel, Energiekrise und Corona verstärkt in Wirtschaft und Gesellschaft eingreift, sind die Gedanken Ludwig von Mises zu Interventionismus als Gefahr für Freiheit, Autonomie und Selbstbestimmung heute aktueller denn je.

Vor 50 Jahren erschien die deutsche Übersetzung von The Constitution of Liberty. Prof. Gerd Habermann würdigt Die Verfassung der Freiheit von Friedrich August von Hayek (1899 – 1992) als Meilenstein in der Geistesgeschichte des Liberalismus.

Vor 50 Jahren erschien die deutsche Übersetzung von The Constitution of Liberty. Prof. Gerd Habermann würdigt Die Verfassung der Freiheit von Friedrich August von Hayek (1899 – 1992) als Meilenstein in der Geistesgeschichte des Liberalismus.

Vor 50 Jahren erschien die deutsche Übersetzung von The Constitution of Liberty. Prof. Gerd Habermann würdigt Die Verfassung der Freiheit von Friedrich August von Hayek (1899 – 1992) als Meilenstein in der Geistesgeschichte des Liberalismus.

Die Zukunft Deutschlands als Nationalstaat thematisiert unser Autor Peter K. Jaensch im abschließenden Teil seiner Artikelserie. Freiheit wird hier als staatliche Selbständigkeit sowie als die Sicherheit des Einzelnen vor staatlichen Übergriffen verstanden.

Unser Autor Peter K. Jaensch beschreibt, wie die Freiheit – jenseits der Wahl von Auto- oder Biermarken – im 21. Jahrhundert verloren geht. Er sagt: Wir haben uns unsere Freiheit nie erkämpft. Und er ermuntert, dem Allmachtanspruch des Staates entgegenzutreten.

Beim ZDF-Polit-Talk „Maybrit Illner“ fiel ein Satz des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) auf. Reinhard Günzel erinnert an historische Parallelen.

Vom diesjährigen Forum Freiheit in Potsdam berichtet Reinhard Günzel. Deutlich wurde auch bei dieser Veranstaltung: Am Verhältnis zur Freiheit lassen sich die Bruchlinien unserer Gesellschaft ablesen, denn ein großer Teil der Gesellschaft, wahrscheinlich sogar der größere, ist bereit, die Freiheit zugunsten der Sicherheit zu opfern.

Zum Ausgang der Bundestagswahl 2021 kommentiert Reinhard Günzel aus freiheitlicher Sicht: In den kommenden Jahren, unter welchem Kanzler und unter Mithilfe welcher Partei auch immer, werden wir ein Stück weiter sein auf dem Wege der Umwandlung eines einstmals freien, prosperierenden Landes in eine triste, graue, wirtschaftlich abgeschlagene DDR.