fdslökföfsdklfdö
Viel Glück und alles Gute für 2024 den Mitgliedern und Freunden unseres Vereins — Foto: Дмитрий Бирюков/Pixabay

Nachrichten

Seit einigen Tagen ist bei BoD ein Überblick zu Geld und Währung mit theoretischen, historischen und persönlichen Anmerkungen aus der Feder unseres Freundes Hubert Milz erhältlich. Wir empfehlen das Buch allen Mitgliedern und Sympathisanten unseres Vereins.

Hugo Funke kommentiert für uns die aktuellen Entwicklungen auf dem Edelmetallmarkt. Er meint: Lieber (relativ) teures Gold kaufen als gar keines zu besitzen.

Der Vortrag und die Diskussion mit Michael Stöcker zu einem „Monetären Hürdenlauf“ bot hochkomplexe Materie. Die vier größten Hürden für ein korrektes Verständnis unseres Geldsystems wurden erläutert: 1. Alchemie, 2. Dualismus, 3. Hierarchie, 4. Instabilität. Wir blicken auf unseren hochinteressanten Vereinsabend zurück.

Im Grußwort zur Vereinsgründung spricht Prof. Habermann die Hoffnung aus, dass der Verein »für die Verbreitung klassisch-liberaler Ideale im Sinne Friedrich August von Hayeks durch Bildungsveranstaltungen und Vorträge auch im Dresdner Raum« eintreten wird.

Auch der österreichische Ökonom und Publizist Rahim Taghizadegan folgte gern der Anfrage, uns zur Vereinsgründung mit einer Botschaft zu ermutigen, und wünschte uns, den Verein »in der stolzen Tradition subversiver Salons« zu führen.

Hubert Milz ist ein guter alter Freund unseres Vereins, seine Rezensionen und Anregungen sind – wie seine Impulsvorträge im Dezember – willkommen. Er erinnert mit Hayeks Worten daran, »dass die Freiheit eine Frage des Prinzips und keinesfalls der Zweckmäßigkeit ist«.