SLIDERGALERIE №7: Annett Pfob

Damen im Garten — Foto: Archiv Annett Pfob

Zauber der Kristallwelten

Geschichten eines verwunschenen Gartens

Aus unserer Redaktion. — Dresden, 3. Februar 2020

In ihrem winterlichen Garten hat Annett Pfob hat auf einem kleinen meditativen Spaziergang die Kamera dabeigehabt. Sie schreibt dazu:

Ein verwunschener Garten liegt hier im Tal. Einst flanierten feinsinnige Damen in leichten weißen Spitzenkleidern über gepflegte Kieswege und genossen den Sommer.

Die Welt der Damen ging unter. Irgendwann flohen die Menschen. Und schließlich fiel der Garten, von allen vergessen, in einen tiefen Schlaf. Der Mensch als Künstler hat sich längst zurückgezogen. Die Natur übernimmt und gestaltet. Selbst die Sonne verbirgt sich im Winter hinter den Bergen. Seine Kälte hat mit ihrem Rauhreif kleine, feine und fragile Kunstwerke geschaffen.

Man muss den Zauber dieser Kristallwelten mit allen Sinnen genießen. Denn schon bald kündigt sich der Frühling an und die kleine Traumwelt vergeht. Der Garten wird neu erwachen. Menschen haben ihn wiedergefunden. Und eine Dame hat er verzaubert.

Das ist ein wenig die Geschichte dieses Gartens. Die Damen gab und gibt es wirklich.

Die Bilder sind hier zu sehen: SLIDERGALERIE

Zurück