fdslökföfsdklfdö
Viel Glück und alles Gute für 2024 den Mitgliedern und Freunden unseres Vereins — Foto: Дмитрий Бирюков/Pixabay

Nachrichten

Unser Autor protestiert dagegen, „dass der ÖRR seine Stellung aus ideologischen Gründen missbraucht, uns Sachsen einhegt und nicht einmal einfachste Analysen korrekt aufkommen lässt.“ Er ist „deshalb dafür, den ÖRR grundlegend zu reformieren und wenn das nicht hilft, in dieser missbrauchten Form abzuschaffen.“

Landwirte in Schleswig-Holstein haben Vizekanzler Habeck am Verlassen einer Fähre gehindert. Auf diesen Vorfall reagieren Berlin und die Hoheitsmedien in wilder Empörung. Sie beklagen den Verstoß gegen die demokratischen Spielregeln und die Verrohung in der politischen Auseinandersetzung. Sie fragen sich aber nicht, welche Vorleistungen sie selbst erbracht haben. Zudem verwundert, wie unterschiedlich beide mit den Blockaden der Bauern auf der einen Seite und denen der Klimakleber auf der anderen umgehen.

Das Bündnis Beitragszahler, eine neue Bürgerinitiative für mehr Finanzkontrolle und Demokratie im ÖRR, fordert: Wir wollen einen anderen ÖRR! Wir zahlen nicht für Meinungsmache und Manipulation! Wir wollen informiert und nicht erzogen werden!

Das Bundesverfassungsgericht hat der Ampel-Regierung ein Loch von sechzig Milliarden Euro in den Haushalt gebrannt. Nun drehen sich die Diskussionen um den Weiterbestand der Schuldenbremse. Tatsächlich aber geht es um die weitere Finanzierbarkeit des Kapitalismus im politischen Westen, meint der Buchautor, Vortragsredner und Journalist Rüdiger Rauls.

Stellen Sie sich bitte vor, es fährt jemand auf einen gebührenpflichtigen Parkplatz ohne die fällige Gebühr zu entrichten, vielmehr schraubt er seine Kennzeichen ab und, von einer Politesse zur Rede gestellt, behauptet er auch noch, keinen Personalausweis dabei zu haben. Die gibt mangels politischer Rückendeckung entnervt auf, worauf der Parksünder verlangt, dass auch seiner Frau das kostenlose Parken ermöglicht wird. Alles Blödsinn, oder?

In seiner Laudatio zur Auszeichnung mit der Ehrenmünze würdigt Norbert Mayer unseren Preisträger Dr. Markus Krall für sein „unermüdliches Eintreten für Wahrheit, Freiheit und Rechtstaatlichkeit“. Langen Beifall der 200 Zuhörer bekommt auch das Versprechen: „Den Sozialismus haben wir 1989 vertrieben und wir werden seine Wiederbelebung nicht zulassen.“
UPDATE: Mit Verlinkung der Veranstaltungs-Videos

Das war eine würdige Veranstaltung: Dr. Markus Krall wurde mit der Ehrenmünze des Hayek-Vereins Dresden e.V. geehrt. Mit seinen Dankesworten – einem fulminanten Vortrag „Zur Lage der Nation“ – analysierte er die Kopfkrankheiten der politischen Klasse und rief die 200 Zuhörer auf: „Lasst uns die Zerstörung unseres Landes stoppen!“
UPDATE: Mit Verlinkung der Veranstaltungs-Videos

Politiker und Medien fabulieren von erneuerbarer Energie, grünem Strom, Stromspeichern und Wasserstoff. Gleichzeitig wird der Ausstieg aus der sicheren Energieversorgung vollzogen. Die Gesellschaft für Fortschritt in Freiheit e.V. lädt deshalb zur Podiumsdiskussion „Energie-Wende oder Energie-Ende?“ am 26. Januar 2024 nach Schwerin ein.

Dr. Markus Krall wird am 16. November 2023 für seine Verdienste um die Österreichische Schule der Nationalökonomie mit einer Medaille des Hayek-Vereins Dresden e.V. geehrt. In seiner Dankesrede „Zur Lage der Nation“ wird er aufzeigen, was sich ändern muss, um ein verunsichertes Land im Niedergang wieder aus der Krise herauszuführen und wie wir den vormundschaftlichen Staat bei seiner Reise in den Totalitarismus aufhalten und wieder zu einem Garanten für Freiheit und Rechtssicherheit machen werden.

„Lassen Sie sich nicht entmündigen!“ – Der Wissenschaftsphilosoph Prof. Michael Esfeld verteidigt die offene Gesellschaft, kritisiert den Szientismus und stellte bei uns sein Buch „Land ohne Mut“ vor. Wir berichten von einer erfolgreichen Veranstaltung unseres Vereins.