fdslökföfsdklfdö
Die Elbmetropole Dresden ist Sitz unseres Vereins. — Foto: Filip Altman/Pixabay

Nachrichten

Dr. Markus Krall wird am 16. November 2023 für seine Verdienste um die Österreichische Schule der Nationalökonomie mit einer Medaille des Hayek-Vereins Dresden e.V. geehrt. In seiner Dankesrede „Zur Lage der Nation“ wird er aufzeigen, was sich ändern muss, um ein verunsichertes Land im Niedergang wieder aus der Krise herauszuführen und wie wir den vormundschaftlichen Staat bei seiner Reise in den Totalitarismus aufhalten und wieder zu einem Garanten für Freiheit und Rechtssicherheit machen werden.

„Lassen Sie sich nicht entmündigen!“ – Der Wissenschaftsphilosoph Prof. Michael Esfeld verteidigt die offene Gesellschaft, kritisiert den Szientismus und stellte bei uns sein Buch „Land ohne Mut“ vor. Wir berichten von einer erfolgreichen Veranstaltung unseres Vereins.

Rüdiger Rauls (Blog „Politische Analyse“) schreibt: „Ukrainische Drohnen greifen Moskau an. Grenznahe Ortschaften im russischen Kernland werden von der ukrainischen Seite aus beschossen. Mit Kiew verbündete Kräfte, darunter viele Exilrussen, rücken sogar auf russisches Gebiet vor. Was aussieht wie eine Bedrohung für Russland, bereitet dem Westen wesentlich größere Sorgen.“

Dr. Reinhard Günzel schreibt in seiner wöchentlichen Freiheitsfunken-Kolumne – hier ein Auszug – über den Schwindel mit den Wärmepumpen. Er fragt: „Leben wir im Land der institutionalisierten Lüge oder des intellektuellen Verfalls – oder trifft beides zu?“

Auf unsere Bitte stellt Prof. Erich Weede seine „Gedanken zur Eskalationstheorie“ unter der Überschrift „Der Krieg im Atomzeitalter“ zur Verfügung. Der Text verschriftlicht seine Analysen, die er kürzlich bei seinem Vortrag in Dresden-Weißig vorgestellt hatte.

Prof. Erich Weede war am Donnerstag, dem 27. April 2023, im Gasthof Weißig Gast unseres Vereins. Das Thema des Abends war der Vortrag mit Diskussion: „Der Krieg in der Ukraine. Können wir angstfrei mit dem nuklearen Eskalationsrisiko leben?“

Neuseeland hat sich mit atemberaubender Geschwindigkeit von einem überregulierten Wohlfahrtsstaat zu einem der freiesten Staaten der Welt entwickelt.

Das Bilder- und Lesebuch „Reise zum Latemar“ von Frank Sämmer und Raimund Litz gilt dem geistigen Denkmalschutz und fordert ein freies Selbstsein ein.

Bei einer öffentlichen Veranstaltung am 28. Februar 2023 wurde die „Gestaltungsleitlinie für Architektur und Stadtraum in Dresden“ vorgestellt. Unser Vereinsmitglied, der Architekt Andreas Babucke, war unter den 150 Interessierten und hat seine Gedanken notiert.

Drei Experten, 200 interessierte Zuhörer und ein denkwürdiger Abend am 7. Februar 2023 in Weißig: Unsere Podiumsdiskussion „Geimpft gegen ungeimpft – die gespaltene Gesellschaft“ zu den medizinischen Aspekten und zu den Folgen der Corona-Politik. Ein kurzer Bericht.